Freitagabend in Berlin

Unsere Berlinreise ging am Freitag punkt  Uhr los. Die Autobahn war zwar recht voll, aber trotzdem kamen wir ganz gut durch. Erst in Berlin mussten wir ein paar Umwege fahren. Kurz vor halb 4 kamen wir dann in unserem Hotel an.
Nachdem wir das Zimmer in Beschlag genommen haben, ging es dann auch schon los, übern Ku’damm schlendern. Das machen wir einfach unheimlich gerne. Wir sind dann vom Adenauerplatz bis zur Gedächniskirche gelaufen (etwa 2,5 Km), dort sind wir dann umgekehrt und es ging wieder zurück zum Adenauerplatz.
Unterwegs, etwa an der Kreuzung Knesebeckstraße / Ku’damm, standen dann die ganzen United Bears. Einer schöner als der andere. Leider konnte ich nicht alle fotografieren, sonst wäre ich wohl dezent erschossen worden, aber so ein paar haben dann doch den Weg auf meine Speicherkarte geschafft.

Als wir dann an dem Einstein-Bär vorbei kamen, hab ich noch gedacht: wäre Clara jetzt hier, die würde sich wohl sofort auf diesen Bären schwingen… 😉

Bei Udo Walz haben wir natürlich auch nen schnellen Blick reingeworfen, und wer stand dort am Tresen? Gunther Gabriel! Dabei sieht der doch immer aus, als hätte der noch nie nen Friseurladen von innen gesehen! Leider hat er sich dann weggedreht, als ich schnell ein Beweisfoto machen wollte. Nun ja, dann eben nicht – bzw. nur von hinten.

 

Voller Vorfreude haben wir dann das „Rimini“ in der Duisburger Straße angesteuert, unser Stammitaliener, wenn wir in Berlin sind. Von außen sah es aus wie immer, aber innen … renoviert, neues Mobiliar – und offensichtlich ein neuer Inhaber. Hm… nun gut, wenn wir schon mal hier sind, bleiben wir auch hier. Und das war gut so. Vorweg haben wir uns ein Omelette geteilt – und danach waren wir schon fast satt. Omelette mit Käse, dazu ein Beilagensalat, und das ganze für 3,30 Euro. Und lecker war es auch.

Um halb 7 sind wir dann mit der S-Bahn zum Potsdamer Platz gefahren. Udo Lindenberg stand ja noch auf dem Programm. Wir hatten aber noch etwas Zeit, und so sind wir natürlich noch mal kurz zum Sony-Center gegangen und haben uns den Berliner Walk of Fame angesehen. Einige Schmierfinken haben da natürlich auch schon ihr Unwesen getrieben, aber ansonsten fand ich die Idee und die Umsetzung ganz nett.

Und dann war es endlich soweit, dass wir uns gen Musical begeben konnten. Wir wussten überhaupt nicht, was uns erwartet. Halt irgendwas über / von Udo Lindenberg. Und ich muß sagen, wir waren restlos begeistert!!! Das Musical ist eher eine Mischung aus Theater und Musical, eben mit vielen Sprachdialogen, aber das hat überhaupt nicht gestört. Es gab viel zu lachen, vieles wurde mit einem dicken Augenzwinckern rüber gebracht. Und incl. der 20mimütigen Pause hat die Aufführung etwa 3 Stunden und 10 Minuten gedauert. Es gab auch einige alte Videopassagen zu sehen, vom Aufbau der Mauer sowie von deren Fall. Und es gibt ja wohl auch keinen besseren Ort, um eine Ost-West-Geschichte zu zeigen.
Ich kann also nur jedem raten, wenn Ihr mal in Berlin seid, guckt Euch das Musical an.

Für den Rückweg haben wir uns dann ein Taxi gegönnt – wir hatten soooo einen großen Durst, dass wir es kaum abwarten konnten, ne Kneipe am Ku’damm zu entern. Wir sind dann wieder „Bei Mo“ gelandet, wo man gemütlich draußen sitzen kann.
Gegen 1 Uhr waren wir dann wieder im Hotel und sind völlig k.o. ins Bett gefallen.

Über Huppsi

Hobby-Bloggerin mit Schwerpunkt auf Foto und Reise mit folgenden Blog-Seiten: Der aktuelle Blog: huppsi1.wordpress.com Vorgänger Blogs, die bereits „voll“ sind: huppsi.wordpress.com petrahannover.wordpress.com reisebild.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berlin, Bilder, Deutschland, Fotografie, Fotos, Gedanken, Musical, Musik, Photography, Reisebericht, Reisen, Städtereise, Tagebuch abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Freitagabend in Berlin

  1. fudelchen schreibt:

    Super Fotos und die Bären einfach toll.
    Schön, dass dir / euch das Musical gefallen hat. Vielleicht schauen wir uns das im nächsten Jahr an.
    Danke fürs Zeigen und herzliche Grüße

    Marianne 😉

    Liken

  2. mausi61 schreibt:

    Berlin ist eine Reise wert,fahre auch immer gerne hin.Die Bären sind toll vielleicht habe ich ja noch Glück das ich sie noch sehe wenn ich hinfahre.Tolle Bilder 🙂

    Liken

  3. carry007 schreibt:

    boah ey ! bei dir ist ja bärig was los ! ich kenne diese bären parade und habe auch so einige abgelichtet ! und den walk of fame kenne ich auch. der sohn meines mannes wohnt in potsdam
    und darum sind wir öfter in berlin.
    ich bin nicht so der lindenberg fan, aber seine zeichnungen sind cool !
    ja und bei udo, dem figaro habe ich mich auch mal verschönern lassen – leider war big boss udo
    grad nicht berlin !
    ich hoffe es kommt noch einiges von dieser stadt der superlative !
    liebe grüssle karin♥

    Liken

  4. tonari schreibt:

    komisch, Berichte über die eigene Stadt zu lesen 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s