Tanken und Bezahlen in Kanada, oh weh…

Hier gehts zum Tank-Bericht 2012

 

So schön Kanada ja ist, es gibt auch Dinge, die bringen einen einfach nur auf die Palme. So zum Beispiel das Tanken!
An den meisten Tankstellen muß man direkt an der Zapfsäule bezahlen. Okay, wäre ja kein Problem, wenn diese Zapfsäulen denn auch alle Kreditkarten akzeptieren würden. Denn : nur weil da dran steht, daß Visa akzeptiert wird, heißt es noch lange nicht, daß das dann auch wirklich der Fall ist. Eher ist es der Fall, daß die Technik mit ausländischen Visa-Karten überhaupt nicht klar kommt. Oder daß es mal bei einer Zapfsäule eines Spritanbieters funktioniert, und bei der nächsten dann nicht mehr. *augenroll* Wir waren jedenfalls ziemlich genvert von dem ganzen Zirkus, denn unsere Visa-Karte wurde immer abgelehnt.
Zweite Möglichkeit wäre dann gewesen, VOR dem Tanken zum Kassierer zu gehen, abzuschätzen, für wie viel $ man nun tanken möchte, und sich eine Prepaid-Tankkarte zu kaufen. Selten sowas dämliches erlebt. Dann soll man sich also ne Prepaidkarte kaufen, sagen wir mal für 40 $, dann tankt man, und wenn man Pech hat, ist der Tank nach 35 $ voll. Und dann? Hoffen, daß man nen netten Tankwart erwischt, der einem die Differenz wieder ausbezahlt, was er aber wohl nur macht, wenn man vorher bar bezahlt hat. Hat man mit Visa die Prepaidkarte bezahlt, kann man nur hoffen und beten, daß eben nur die verbrauchten 35$ abgebucht werden. Ansonsten hat man mal eben 5 $ in den Sand, bzw. Tank gesetzt. Somit haben wir also zugesehen, daß wir ganz kleine Tankstellen gefunden haben, die noch die „normalen“ Zapfsäulen haben, wo man erst tankt, und dann bezahlt. Man war das immer ein Krampf.

Und überhaupt, Kanada und Bar-Zahlungen paßt auch nicht wirklich zusammen. Es geht alles nur mit Plastikgeld. Da wir aber kleinere Betäge bar bezahlt haben, haben wir einige Male den Kassierer ins schwitzen gebracht. Denn wenn schon bar, dann nur mit Scheinen. Kleingeld? Was ist das? (Rückgeld wird ja meist vom Automaten ausgespuckt…). Beispiel, wir sollen 15,40 $ bezahlen, und geben 20,50 $ hin, damit wir unser Kleingeld mal los werden, dann schaffen es viele Kassiere nicht, die Differenz auszurechnen. Die sind dann wirklich komplett überfordert. *nerv* Es ist uns wirklich nicht nur einmal passiert, sondern fast regelmäßig.

Ach ja, und die Visa-Karte sollte man besser nicht verlieren! Ich meine, das sollte man sowieso nicht, aber in Kanada könnte das teuer werden, denn an einigen Kassen wird weder PIN noch Unterschrift verlangt. Die ziehen das Ding durch, du bekommst den Bon und fertig. Ein paar wollten wenigstens noch den Ausweis mit Paßbild sehen.

WEB.DE DSL ab 19,99 Euro/Monat. Bis zu 150,- Euro Startguthaben und
50,- Euro Geldprämie inklusive! https://freundschaftswerbung.web.de
Advertisements

Über Huppsi

Hobby-Bloggerin mit Schwerpunkt auf Foto und Reise mit folgenden Blog-Seiten: huppsi.wordpress.com petrahannover.wordpress.com reisebild.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedanken, kanada, Reisebericht, Reisen, Tagebuch, Urlaub abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s