Ägypten unter Wasser : Bunte Fisch und Paul die Krake

Macht Euch bereit, zieht Flossen, Taucherbrille und Schnorchel an, und folgt mir zu einem Riff im Roten Meer in Hurghada. Ich beginne mit ein paar Bildern von 2008 – die Kamera war nicht die beste, und nach wenigen Schnorchelgängen hat sie auch den Geist aufgegeben.

Beginnen möchte ich mit der Rubrik neugierig und frech, denn diese Sorte Fisch war beides. Manchmal hatte ich das Gefühl, die wollten einem nen Knutscher geben, so dicht kamen sie.

Und dann traute ich meinen Augen kaum: vor mir schwamm Paul. Paul, der Oktopus. Oder die Krake, oder der Kraken, ganz wie man möchte. Nicht wirklich schön diese Viecher, aber super interessant.

Und dann gab es natürlich noch ein paar bunte Zeitgenossen.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ägypten, Bilder, Fotografie, Fotos, Natur, Photography, Reisebericht, Reisen, Tagebuch, Tiere, Unter Wasser, Urlaub abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Ägypten unter Wasser : Bunte Fisch und Paul die Krake

  1. maccabros schreibt:

    Sehr schöne Bilder – man möchte so los und schwimmen samt tauchen… :)

    Gruß,

    Maccabros

  2. Shirin schreibt:

    Wunderschöne Fotos, die mich an meinem Ägypten (Hurghada) Reise erinnern ;-)

  3. ute42 schreibt:

    Phantastisch, diese Unterwasserwelt. Schön hast du sie aufgenommen. Hattest du eine Unterwasserkamera?

    • petrahannover schreibt:

      Ja, so ein ganz einfaches Teil, was auch nicht lange gehalten hat. Habe mir dann aber für den nächsten Ägyptenurlaub eine Olympus-Unterwasserkamera gekauft, und habe geknippst was das zeug hält ;-)

      • ute42 schreibt:

        So eine kleine Einweg hatte ich auch mal auf den Malediven. Aber die Qualität war lange nicht so gut wie bei dir. :-)

      • petrahannover schreibt:

        Ich hatte ja auch keine Einweg ;-) Ne Einweg hatte ich Ende der 90er, als ich das erste mal dort war. 2008 hatte ich dann eine Unterwasserkamera mit Film (ja ja, anolg gibt es tatsächlich noch), und 2009 hab ich mir dann die digitale Unterwasserkamera gekauft.

  4. fudelchen schreibt:

    Geschnorchelt habe ich nicht, das kann ich nicht, da bin ich ein Schisser, aber die Fische haben wir von einem U Boot aus sehen können. War total schön.

    Herrliche Fotos :lol:

    • petrahannover schreibt:

      Dann kommste nächstes mal mit mir mit, habe meinem Schatz auch das Schnorcheln näher gebracht. Anfassen muß ich die Viecher auch nicht, aber angucken jederzeit. Kann echt zur Sucht werden!

  5. Himmelhoch schreibt:

    Im NOrmalfall sagt man ja: “Ich glaub, mich küsst ein Elch oder streift ein Bus” – warum soll dich nicht auch mal ein Fisch küssen.
    @Marianne:
    Beim Schnorcheln geht doch nur der Kopf mit der Brille und dem Nasenschnorchel wenige cm unter die Wasseroberfläche. Hast du da auch schon Angst?

  6. petrahannover schreibt:

    @ Clara
    Im Normalefall ist es so, daß man nur an der Wasseroberfläche liegt und das Gesicht nur unter Wasser streckt. Ich bin natürlich auch dann und wann mal tiefer getaucht und mußte beim Auftauchen dann den Schnorchel wieder kräftig freipusten.
    Ich gebe aber zu, wenn man es noch nie gemacht hat, ist es schon ein komisches Gefühl, nur durch einen “Strohhalm” zu atmen, und die ersten paar Minuten ertappe ich mich auch dabei, daß ich schneller als normal atme. Aber das gibt sich dann.

    Ach ja, und die knutschenden Elche hatte ich ja in Kanada – und vor Bussen nehme ich frühzeitig reißaus *lol*

  7. Synapse schreibt:

    Huhu! Ich hab den Schnorchel und die Flossen an. Gib mir die Koordinaten, wo ich suchen muss…lach.

    Weia, auch so eine Sache, die ich machen darf, da ich an Asthma leide und man da niemals Nie tauchen darf.

    Meine Cousine auf Pforzheim ist am WE nach Mauritius geflogen. Sie sind auch solche Tauchfans und bringen immer tolle Fotos mit.

    Ich bin immer wieder auf deine Erzählungen gespannt, schenken sie mir doch Eindrücke in eine Welt, die ich so noch nie gesehen habe.

    Lieben Dank dafür und einen schönen Wochenstartgruß für dich . Mandy

    • petrahannover schreibt:

      Naja, Schnorcheln ist ja nicht Tauchen *ggg* Der Boppes guckt ja aus dem Wasser raus :-D
      Gerne würde ich ja mal richtig tauchen, aber da weigert sich Männe, und alleine mag ich auch nicht so. Also muß ich mich mit schnorcheln begüngen. Aber auch dabei gibt es unheimlich viel zu sehen.

  8. petrahannover schreibt:

    *brüll*
    Mandy, wie immer super feinfühlig gegenüber sich selbst ;-)
    *knuddel*

  9. carry007 schreibt:

    wow, tolle bilder hast du da geschossen, ich darf auch nicht tauchen, weil mein ohrendruck nicht auszugleichen ist, aber geschnorchelt habe ich auch schon – nicht in der karibik, sondern auf formentera, da sind zwar nicht so viele verschiedene bunte fische – aber die unterwasserwelt kann man schon sehr vielfältig geniessen -und ich kann es nur empfehlen das schnorcheln mal zu probieren.
    der ägypten urlaub steht immer noch bei uns aus – aber wir werden irgendwann dort aufschlagen und schnorcheln – ganz bestimmt……liebe grüssle und vielen dank für diesen augenschmaus……

    • petrahannover schreibt:

      Schnorcheln ist wirklich was besonderes. Ich bin einmal mit einem Einheimischen geschnorchelt, der hat mir noch Sachen gezeigt, die hätte ich als Unerfahrene nie und nimmer gesehen. War super interessant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s